Armin Rohm interessiert sich für kollektive gesellschaftliche Überzeugungen und ihre Entstehung. Mit seinen Beiträgen möchte er zum „Selbstdenken“ ermutigen.