Wir erleben zur Zeit eine der düsteren Episoden Deutschlands und Europas

Das Schlimmste an der aktuellen Situation, wenn nicht sogar an der gesamten Situation seit Einsetzen meines selbstständigen Denkens, ist, dass ich mich partout nicht daran erinnern kann, dass die deutsche Hochpolitik unter meiner Wahrnehmung etwas fabriziert hat, das a) menschenrechtlich ein Beispiel gesetzt hat, b) für die Ewigkeit konzipiert ist, und c) soziale Gerechtigkeit in diesem Land wiederhergestellt hat.EuropaIch bin nach wie vor froh darüber, in diesem Land unter diesem Grundgesetz mit den viel zu selbstverständlich genommenen Freiheiten zu leben, aber das sind alles Werte, die weit vor meiner Zeit erschaffen wurden und mit deren Etablierung die aktuelle Politikergeneration nicht im Entferntesten etwas zu tun hatte. Im Gegenteil glänzen die gegenwärtigen Abkassierer nur dadurch, dass sie sogar in dieses perfekte Grundgesetz eingreifen, es verstümmeln, neu interpretieren und ganze Passagen zensieren, sofern sie sich davon etwas versprechen.

Wie gerne würde ich mal stolz auf eine politische Entscheidung sein und mich voll dahinter positionieren können, aber mir fällt wirklich nicht eine einzige ein, die mich dazu bringen könnte.

Denke ich an Politikentscheidungen meiner Generation, dann muss ich an Hartz4 und an Schikanen der Jobcenter denken, der wahrscheinlich größte Menschenrechtsverstoss der deutschen Geschichte nach dem 2. Weltkrieg. Sofort kommt mir auch die gezielte Plünderung der Rentenkassen in den Sinn, inklusive des Akzeptieren von verschärfter Altersarmut. Ich denke an den offenen Betrug, der sich hinter der Riester-Rente versteckt hat und den selbst Politiker nicht mehr leugnen wollen. Die letzte Farce um den Mindestlohn, die sich als Nullsummenspiel entpuppte, ist noch gar nicht so lange her.

Die ganze Flüchtlingsthematik wurde nun auch nach den Regeln der besorgten Rechtsradikalen gelöst. Da nimmt man erstens in Kauf, dass die Grenzen wieder dicht sind und dort aktuell mit Gummigeschossen, demnächst wahrscheinlich auch wieder mit scharfer Munition Menschen attackiert werden, und zweitens in den kommenden Wochen auch wieder Leichen an den Stränden angespült werden, da die Verzweifelten gar keine andere Chance mehr haben, als die Route über das Mittelmeer zu nehmen. Mit dem einzigen Unterschied zu früher, dass Politiker mittlerweile gegen Schlepper vorgehen und deshalb auch diese Boote mit Gewalt zurück in das Elend treiben lassen. Hauptsache die Menschen sterben da, wo sie nach dem Willen der europäischen Hochpolitik möglichst ohne mediale Begleitung sterben sollen.

Gleichzeitig erreichen die Waffenexporte immer schwindelerregendere Höhen, da werden inzwischen monatlich neue Rekordwerte aufgestellt. Und während die Politik auch noch den letzten Krisenherd mit Kriegsgerät aufrüstet, geben die selben skrupellosen Damen und Herren in die Presse, dass dieser Terrorort nun ein sicheres Herkunftsland ist, einfach aus dem Grund, weil man ja sonst keine Geschäfte mit ihm machen würde.

Helmut Kohl hat als Lebenswerk die komplett an die Wand gefahrene Wiedervereinigung in seinen Lebenslauf geschissen, ein widerwärtiges Schurkenstück, das überhastet und konzeptlos über das Knie gebrochen wurde, von dessen kopfloser Naivität ausschließlich die westdeutsche Wirtschaft profitiert hat und an dem die Menschen hüben wie drüben noch heute zu knacken haben. Gerhard Schröder darf für sich in Anspruch nehmen, dass er die soziale Volkspartei rückstandslos ruiniert hat und zu einer christlich-demokratischen Unionszweigstelle mutieren liess, durch deren Annektierung die CDU auf Dauer absolute Mehrheiten bei Wahlen abräumen und jede ernstzunehmende Opposition ausschalten kann. Und Angela Merkel hat Millionen Flüchtlinge auf dem Gewissen, darf für sich in Anspruch nehmen, die soziale Schere in Deutschland in den 180-Grad-Winkel gebracht zu haben, und aktuell trägt sie auch noch die Satire- und Meinungsfreiheit zu Grabe, damit ihr schmutziger Deal mit einem Diktator nicht platzt.

Glaubt wirklich irgendeiner, dass ein neutraler Betrachter diese drei höchst zwielichtigen Charaktere historisch in einer positiv hervorzuhebenden Rolle sieht? Wo sind ihre Erfolge, für die sie nicht nur vom großdeutschen Bonzenklientel abgefeiert werden? Ich bin an Antworten wirklich interessiert, denn momentan komme ich immer mehr zur bitteren Erkenntnis, dass ich in einer der düstersten Episoden Deutschlands und Europa lebe, das aber nicht merke, weil die Verantwortlichen noch nicht alle menschlichen Triumphe ihrer Vorgänger einäschern konnten, und deshalb die Bevölkerung noch etwas von Errungenschaften aus einem Land vor meiner Zeit profitiert. Wobei sich auch da die Frage stellt, wie lange das wohl noch der Fall ist.


– Text: Jens Grote

 

Weitere Texte aus der Kolumne “Die groteske Weltanschauung”:

So einfach bastelst du dir einen Hetzpost gegen Asylbewerber

Die Wahrheit über den Islamischen Staat

Wir fressen unseren Kindern die Zukunft weg

Das verkürzte Aufenthaltsrecht für Flüchtlinge ist kalt und pervers

Warum wir endlich etwas gegen die Ursachen der Flüchtlingskrise tun sollten

Nazi-Terror: „Das Pack“ findet man nicht nur auf der Straße

Aus der Kirche austreten? Aber klar doch!

0.00 avg. rating (0% score) - 0 votes
One Comment